Übersicht

Roeder

Ortsvereins-Vorsitzende Katrin Fedrowitz während des Neujahrsempfangs 2019 der Norderstedter SPD
Bild: SPD

SPD: Mit neuer Verwaltungsspitze zur Haushaltstransparenz

Seit langem setzt sich die SPD dafür ein, dass die Anforderungen der Gemeindeordnung an das Berichtswesen umgesetzt werden. „Das Berichtswesen soll dazu dienen, der Kommunalpolitik alle notwendigen Informationen in regelmäßigen Abständen und in einer transparenten Form zu geben, damit das Ehrenamt die nötigen Steuerungsimpulse geben kann“, sagt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Katrin Fedrowitz.

Katrin Fedrowitz und Nicolai Steinhau-Kühl

Wegezweckverband vs. Stadt Norderstedt

Seit vielen Jahren begleiten die Unstimmigkeiten der Stadt Norderstedt und des Wegezweckverbandes, die gemeinsam den Recyclinghof in Norderstedt betreiben, die Kommunalpolitik. Die Vorgänge aus Sicht der Norderstedter SPD beschreibt der folgende Beitrag.

Viel Lärm um nichts beim Stadtwerke-Überschuss

Seit Jahren ist es üblich, den prognostizierten Überschuss der Stadtwerke als Einnahme im städtischen Haushalt des kommenden Jahres aufzulisten. Die Stadtvertretung entscheidet dann, welcher Anteil an die Stadtwerke zurückgeht. Die CDU will davon plötzlich nichts mehr wissen. Das Hamburger Abendblatt bezeichnet das Verfahren gar als "haushälterische Volte".

Katrin Fedrowitz und Nicolai Steinhau-Kühl

Finanzen? Roeder kann’s!

Haushaltswahrheit und Haushaltsklarheit hatte die Norderstedter SPD vom vorigen Oberbürgermeister vermisst. Jetzt lobt sie Oberbürgermeisterin Roeder für den soeben vorgelegten Haushaltsentwurf 2020/2021.